FENSTER UND TÜREN

Tipps zum Bau der besten Garage



Tipps zum Bau der besten Garage
Sie haben also beschlossen, Ihre Garage zu bauen, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen. Mach dir keine Sorgen; du bist nicht der einzige der keine ahnung hat. Der Bau Ihrer Garage ist ein großer Schritt, aber es kann ein bisschen schwierig sein, wenn Sie keine Erfahrung mit der Entwicklung einer Garage haben.

In diesem Artikel beantworten wir alle Fragen rund um den Bau Ihrer Traumgarage.

Dinge zu entscheiden

Es gibt ein paar Dinge, die Sie entscheiden müssen, bevor Sie mit dem eigentlichen Prozess beginnen. Diese sind:

  • Heimwerker oder mieten Sie Profis

Wenn Sie hier sind, planen Sie höchstwahrscheinlich, Ihre Garage selbst zu bauen. Bevor Sie jedoch mit dem Sägen loslegen, denken Sie noch einmal darüber nach. Stellen Sie sicher, dass Sie die Zeit und die Fähigkeiten haben, um die Arbeit zu erledigen, da das Erstellen einer Arbeit einige Stunden Ihres Tages in Anspruch nehmen kann.

Achten Sie auf Ihr Budget, damit Sie nicht zu viel ausgeben. Ihr Budget wird Ihnen auch dabei helfen, viele Entscheidungen zu treffen, insbesondere wenn es um den Kauf von Rohstoffen geht. Achten Sie also auf diesen Faktor.

Der Bau einer durchschnittlichen Garage kostet etwa 49.000 US-Dollar. Wenn Sie jedoch Luxus wünschen, kann der Preis höher ausfallen.

Achten Sie besonders auf die Größe der Garage. Es sollte groß genug sein, um Ihr Auto unterzubringen und gleichzeitig etwas Platz für Werkzeuge zu lassen. Wir schlagen vor, dass Sie auch etwas mehr Platz einplanen, falls Sie sich in Zukunft ein größeres Fahrzeug zulegen oder sich entscheiden, zwei Autos zu besitzen.

Die nationale Durchschnittsgröße einer Garage beträgt 26 x 26 Fuß, die Platz für zwei Autos und mehr bietet.

Die meisten neuen Häuser haben angebaute Garagen. Sie erleichtern das Betreten und Verlassen des Hauses und sind zudem wartungsärmer. Einige Leute möchten sich jedoch möglicherweise für eine freistehende Garage entscheiden. Treffen Sie diese Entscheidung basierend auf Ihren Anforderungen.

Sobald Sie die Entscheidung getroffen haben, ist es Zeit, loszulegen. Bevor Sie beginnen, sollten Sie jedoch unbedingt eine Baugenehmigung einholen. Abhängig von Ihrem Wohnort benötigen Sie möglicherweise eine von der örtlichen Behörde. Es ist wichtig, damit Sie nicht in rechtliche Schwierigkeiten geraten.

Möglicherweise benötigen Sie auch Hilfe von einem Berufsverband, um die erforderliche Genehmigung zu erhalten. Stellen Sie daher sicher, dass Sie einige Nachforschungen anstellen und nach diesem Faktor fragen, bevor Sie mit dem Auftritt beginnen.

Fangen wir jetzt an:

  • Der Boden ist der erste Schritt

Beginnen Sie mit dem Boden. Da die Garage starkem Verkehr/Belastung standhalten muss, empfehlen wir Ihnen, sich für einen Betonboden zu entscheiden, da dieser hart und sehr langlebig ist. Epoxid kann auch eine gute Option sein.

Es eignet sich für Garagenböden und kann diesen auch glänzender und heller erscheinen lassen. Hier benötigen Sie jedoch professionelle Hilfe, da das Verlegen eines neuen Bodens in Eigenregie sehr mühsam sein kann.

  • Die Tür ist sehr wichtig

Das Zweitwichtigste ist die Tür. So betreten und verlassen Sie die Garage. Garagentore haben die gleiche Funktion wie herkömmliche Türen, funktionieren jedoch etwas anders.

Achten Sie bei der Auswahl eines Garagentors auf folgende Faktoren:

  • Entwurf: Die Leute werden Sie danach beurteilen, wie Ihr Haus aussieht, daher sollte das Design niemals vernachlässigt werden, zumal die Tür für alle sichtbar ist.
  • Material: Das ist der entscheidende Faktor, denn das Material entscheidet darüber, wie langlebig ein Garagentor ist. Einige gängige Optionen sind Stahl, Holz und Aluminium. Sie alle kommen mit ihren Vorteilen. Sprechen Sie mit einem Experten, um mehr zu erfahren.

Es kann etwas schwierig sein, ein neues Garagentor zu installieren. Gehen Sie die DIY-Tipps und das Handbuch durch, um sicherzustellen, dass Sie während der Installation keine Probleme haben.

  • Vergessen Sie nicht den Eingang

Wenn Ihre Tür befestigt ist, sollten Sie einen zweiten Eingang von innen in Betracht ziehen. damit Sie nicht aus der Garage kommen müssen, um das Haus zu betreten. Es kann den Aufwand reduzieren und die Garage funktionaler machen. Außerdem kann dieser Eingang in schwierigen Zeiten auch als Notausgang dienen.

  • Strom muss da sein

Sie können die Garage nicht verlassen, stellen Sie also sicher, dass Sie auch elektrische Kabel installieren und Geräte zum Anschließen elektrischer Geräte haben. Es ist üblich, dass Menschen in der Garage chillen, ihre Autos in der Garage waschen oder andere elektrische Geräte verwenden. Sie benötigen eine Steckdose, um sicherzustellen, dass Sie keine Probleme haben, Strom zu finden.

Ist das alles, was Sie brauchen?

Nein, das mag sehr einfach klingen, aber der Bau Ihrer Garage von Grund auf ist nicht so einfach. Sie benötigen verschiedene Werkzeuge und Geräte, vom Gerüstturm bis zum Hammer.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle erforderlichen Werkzeuge griffbereit haben, damit Sie während der Installation keine Probleme haben.

Was muss ich sonst noch beachten?

Sobald die Garage fertig ist, ist es am wichtigsten, dafür zu sorgen, dass sie sicher und geschützt ist. Diebe können Ihr Auto stehlen und Einbrecher können auch durch die Garageneinfahrt in Ihr Eigentum eindringen.

Hier sind ein paar Dinge, um die Sie sich kümmern sollten:

  • Sicherheitssystem: Installieren Sie auch in der Garage ein Sicherheitssystem, damit keine unbefugten Personen Ihr Grundstück betreten können. Wenn Ihr Haus gesichert ist, teilen Sie der Sicherheitsfirma mit, dass Sie beabsichtigen, eine Garage zu bauen, damit sie die richtigen Vorkehrungen treffen kann.
  • Der Öffner: Verwenden Sie eine geöffnete Tür, die gut funktioniert und zuverlässig ist. Diskutieren Sie mit einem Experten, um die richtige Antwort auf diese Frage zu finden.
  • Halten Sie die Tür verschlossen: Achten Sie darauf, Ihren zweiten Eingang verschlossen zu halten, damit niemand Ihr Haus durch ihn betreten kann. Sie können einen Schlüssel verwenden, um darauf zuzugreifen.

Was ist mit der Isolierung?

Wenn Sie in einer sehr heißen oder kalten Gegend leben, müssen Sie die Garage isolieren lassen. Auf dem Markt sind viele Garagen-Isolierungskits zum Selbermachen erhältlich. Wählen Sie eine aus, die Sie am besten finden, und legen Sie los.

Klingt zu schwierig?

Das ist es tatsächlich. Wenn Ihr Budget knapp ist, empfehlen wir Ihnen, Fachleute einzustellen, die die Hälfte der Arbeit erledigen, und Sie können die andere Hälfte kontrollieren. Sie können beispielsweise Fachleute beauftragen, das Garagentor zu installieren, und ein DIY-Kit verwenden, um die Isolierung hinzuzufügen. Es ist der beste Weg, um die Belastung zu reduzieren und Geld zu sparen.

Eine Garage hat viele Vorteile. Es spendet Ihrem Auto nicht nur den Schatten und die Sicherheit, die es braucht, sondern wertet auch Ihr Haus auf und kann einen ROI von etwa 63 % bieten. Erwägen Sie also, sich noch heute einen zu besorgen.

hannah deko

hannah deko

Hallo, ich bin Hannah, ich bin 28 Jahre alt. Ich bin ein Inhaltsersteller für Dekoration. Ich habe 4 Jahre als Dekorationsdesigner für verschiedene Marken gearbeitet. Auf dieser Seite teilen wir die besten Dekorationsideen für Sie. Folgen Sie mir :)

Ähnliche Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: